Wer sind die Projektpartner?

Das Projekt wird vom Fraunhofer IESE in Kooperation mit dem Fraunhofer IVI im Rahmen des simul+ InnovationHub durchgeführt.

Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering

Das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering mit Sitz in Kaiserslautern forscht bereits seit 20 Jahren auf dem Gebiet der Softwareentwicklung. Software bildet das Herzstück innovativer Systeme und sichert damit nachhaltig die Zukunft unserer Gesellschaft und Wirtschaft. Mit der Vernetzung von Systemen und Sensoren zu einem kollaborativen, smarten Ökosystem wird heute der Weg in die Zukunft geebnet. Der Sicherung der Qualität kommt dabei eine entscheidende Bedeutung zu, denn mit der zunehmenden Komplexität bei der domänenübergreifende Vernetzung und Integration von Systemen, Diensten und Anwendungen potenzieren sich auch die Herausforderungen an Unternehmen. Das Fraunhofer IESE erforscht hier neue Lösungen und bietet mit seiner wissenschaftlichen Expertise seinen Kunden und Partnern die Möglichkeit, Innovationen voranzutreiben.
Das Projekt Digitale Dörfer ist Teil der Abteilung Digital Society Ecosystems des Fraunhofer IESE. In dieser Abteilung geht es unter anderem darum, Informationstechnologie als Wegbereiter und Entscheidungsfaktor zu begreifen, um dem ländlichen Raum eine Zukunftsperspektive zu geben.
Das Fraunhofer IESE gehört zu den 72 Instituten und Forschungseinrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft, die mit ihrer angewandten Forschung zur Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands maßgeblich beiträgt.

www.iese.fraunhofer.de

Ansprechpartner:

Dr. Matthias Berg (Fraunhofer IESE)
Tel: +49 631 / 6800-2274
Email: matthias.berg@iese.fraunhofer.de

Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme

Das Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI in Dresden beschäftigt in drei Abteilungen mehr als 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Eng kooperiert das Institut mit der TU Dresden, der TU Bergakademie Freiberg sowie der TH Ingolstadt.

Das Spektrum der verkehrsbezogenen Forschung und Entwicklung am Institut erstreckt sich über die Bereiche Fahrzeug- und Antriebstechnik sowie Intelligente Verkehrssysteme bis hin zu den Gebieten Disposition, Logistik und zivile Sicherheit. Im Projekt digitale Dörfer Sachsen liegt der Fokus bei dem Themenfeld Erreichbarkeit und Mobilität im ländlichen Raum.

www.ivi.fraunhofer.de

Ansprechpartner:

Dr. Julia Osten (Fraunhofer IVI)
Tel.: +49 351 4640-811
Email: julia.osten@ivi.fraunhofer.de

simul+ InnovationHub

„Digitale Dörfer Sachsen“ ist ein Projekt im Rahmen der Zukunftsinitiative simul+ des Sächsischen Staatsministeriums für Regionalentwicklung. Unter dem Dach des simul+ InnovationHub (SIH) realisieren Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Verwaltung gemeinsam herausgehobene Innovationsvorhaben im Bereich ländlicher Raum. Mit dem simul+ InnovationHub werden neue Produkte, Verfahren und Technologien umgesetzt.

www.smul.sachsen.de/simul-innovationhub

Das Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) koordiniert das Projekt „Digitale Dörfer Sachsen“.

https://www.lfulg.sachsen.de

Ansprechpartner:

Christian Rößler (LfULG Sachsen)
Tel.: +49 351 2612 2302
christian.roessler@smul.sachsen.de

LEADER Gebiet Lommatzscher Pflege

Sieben Landgemeinden (Diera-Zehren, Hirschstein, Käbschütztal, Klipphausen, Ostrau, Stauchitz und Zschaitz-Ottewig), die Stadt Lommatzsch mit ihren zugehörigen Ortsteilen sowie die Ortsteile der ehemaligen Gemeinde Leuben-Schleinitz (nun zu Nossen gehörend) und seit 2014 die ländlichen Ortsteile der Stadt Riesa sowie eine Vielzahl an Vereinen, Privatpersonen und Einrichtungen bilden den „Förderverein für Heimat und Kultur in der Lommatzscher Pflege e.V.“ und damit die LAG (lokale Aktionsgruppe).

Die Gründung des Vereins erfolgte am 16. September 1998, sein Sitz befindet sich in Lommatzsch.

Der Verein bündelt die Kräfte und Interessen vieler Akteure, um so die Entwicklung der Region voran zu treiben.

Das Hauptaugenmerk gilt dabei der Vernetzung in der Region und der Pflege des Heimatgedankens. Die wunderschöne Landschaft, die Menschen, die Geschichte und die Sehenswürdigkeiten sind es wert, auch über die Grenzen der Region hinaus bekannt zu sein.

www.lommatzscher-pflege.de

Ansprechpartner:

Vorsitz des Vereins: Stadt Lommatzsch, vertreten durch Frau Dr. Anita Maaß
Tel.: +49 35241 540-41
Email: info@lommatzscher-pflege.de